Home » Lehrer » Was macht man im Praktikum?

Was macht man im Praktikum?

IMG_7152 (1024x682)
Lena Lenhardt, Englisch, Geschichte.
 
 
Erklären Sie mir das bitte, Frau Lenhardt! Was macht man im Praktikum?

Interview mit einer Praktikantin

Von Kea van Os

Ohne kommen Studentinnen und Studenten des Lehramts heute nicht mehr in die Schule: Das Eignungs- bzw. Orientierungspraktikum bietet einen Vorgeschmack auf die Arbeit eines Lehrers. Das Praktikum ermöglicht einem, das spätere Berufsfeld genauer kennenzulernen. Wie ist es, vor der Klasse zu stehen? Was heißt es, die Perspektive zu wechseln? Kurz vor den Herbstferien interviewte die Schulreporterin Kea von Os (6 B) die 20-jährige Praktikantin Lena Lenhardt, die an unserer Schule ein Orientierungspraktikum (12.09. – 07.10.2016) absolviert hat. Lena Lenhardt studiert im 3. Semester Englisch und Geschichte in Münster.

Frau Lenhardt, wie ist es auf einer neuen Schule?

Frau Lenhardt: „ Ich finde es sehr schön, da ich gut von den Lehrern aufgenommen wurde und auch im Unterricht von verschiedenen Klassen dabei sein durfte.“

Was macht man im Praktikum?

Frau Lenhardt: „Ich lerne zu beobachten, wie der Unterricht aufgebaut ist. Ich sehe, wie Lehrer und Schüler aufeinander reagieren.“
 
Wie kamen Sie zu der Entscheidung, Lehrerin werden zu wollen?

Frau Lenhardt: „Mir hat es immer Spaß gemacht, Nachhilfe zu geben und Hausaufgabenbetreuung in einer größeren Gruppe zu übernehmen.“

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Frau Lenhardt: „Dies ist meine letzte Woche im MGW, deswegen wünsche ich mir, an einer Schule arbeiten zu können, die genauso schön ist wie diese.“

Wie Frau Lenhardt gesagt hat, geht ihr Praktikum schon wieder zu Ende. Daher wünsche ich der jungen Praktikantin weiterhin viel Glück und Erfolg für die Zukunft. Wer nun wissen möchte, was ein Orientierungspraktikum von einem Eignungspraktikum unterscheidet, kann das hier nachlesen: 

Zentrum für LehrerInnenbildung

P.S.

Für alle, die sich für Frau Lenhardts Fächer interessieren: Wer Deutsch und Englisch studiert, muss nicht unbedingt Lehrer werden, beide Fächer bieten viele Berufschancen. Man könnte auch in einem Unternehmen arbeiten, als Kulturmanager oder Übersetzer, oder in Verlagen als Lektor, als Bibliothekar oder Dokumentar. Man könnte Journalist werden oder Romane und Sachbücher schreiben. Beide Fächer eröffnen viele Möglichkeiten.

 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv