Home » Posts tagged 'Spenden'

Tag Archives: Spenden

Große Beteiligung am Hoffnungslauf

Die Klasse 5A am Startplatz.

Spendenlauf am Samstag, 21. Mai 2016

Insgesamt 2324 Menschen begaben sich am vergangenen Samstag auf den „Hoffnungslauf“ der Aktion Kleiner Prinz, darunter auch Schüler des Warendorfer Mariengymnasiums. Gesammelt wurde für die Kinderhilfsprojekte der Aktion Kleiner Prinz, insbesondere für die Flüchtlingskinder an den europäischen Grenzen.

Jeder zurückgelegte Kilometer ergab einen weiteren Euro am Spendenaufkommen. Manche Läufer haben mehr als 15 km geschafft. So zogen ganze Gruppen, bestehend auch aus kleineren Kindern, Laufrädern, Bollerwagen und Hunden los, um für den guten Zweck zu sammeln. Der Spendenlauf, der durch die Sparkasse Münsterland-Ost gesponsert wurde, ergab zuletzt EUR 16.246,50.

20160522-183839.jpg
Erliefen beide zusammengerechnet 25 km: Jule Marx und Mara Dahlhues.

Schüler als Lebensretter


Eine Aktion der DKMS

Bericht von Julia Siebecker

Am 11.02.2016 ließen sich sehr viele Schüler der Q2 und auch einige Lehrer als Stammzellenspender typisieren. Hierfür wurde ihnen ein Abstrich aus der Mundschleimhaut entnommen. Zehn Schüler der Schulsanitäter AG halfen ehrenamtlich mit und bekamen als Vorbereitung eine Einführung von Marcus Artmeier, einem Mitarbeiter der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Bei dieser aktuellen Aktion wurde speziell getestet, um einen Spender für das Mädchen Emma zu finden. Außerdem wurden alle Teilnehmer in der DKMS-Datenbank als potentielle Spender registriert in der Hoffnung, auch für andere Patienten eine passende, lebensrettende Spende zu finden.

Durch diese und weitere Aktionen der DKMS wird immer mehr Aufmerksamkeit auf die Kampagne „Mund auf gegen Blutkrebs“ gelenkt. Schüler, die keinen Grund darin sehen, sich typisieren zu lassen, werden durch Vorträge über die DKMS informiert und können sich nach einer mehrwöchigen Bedenkzeit für oder gegen die Typisierung entscheiden.

Die Schulsanitätern halfen beim Ausfüllen der Formulare und gaben konkrete Anleitungen für die Wangenabstriche. Die Gewebeprobe durch den Wangenabstrich ist notwendig, da mehrere Merkmale bei Spender und Spendenempfänger übereinstimmen müssen. Leider konnte sich nur ein Jahrgang typisieren lassen. Das liegt daran, dass man für die Typisierung mindestens 17 Jahre alt und für eine Spende 18 Jahre alt sein muss. Das MGW und die DKMS sind stolz auf die positive Resonanz an unserer Schule und möchten die Aktion auch in den nächsten Jahren wiederholen.

 

 

 

Ein Land in Trümmern

Kinderhilfe Nepal

Bericht von Jonas Zeller

„Unterricht in Nepal findet auf der Straße statt“, so hieß es bei einer Präsentation über eine hiesige Hilfsorganisation, die sich die Projektteilnehmer zunächst anhörten, um einen ersten Eindruck von den aktuellen Umständen in Nepal zu bekommen. Die Warendorferin Monika Lucht, die bereits seit zehn Jahren für die Kinderhilfe Nepal aktiv ist und schon oft das zwischen China und Indien gelegene Land bereist hat, berichtete den Schülern von dem „eindrucksvollen Land“ und den sehenswerten Städten Kathmandu und Lukla. Seit dem schrecklichen Erdbeben mit der Stärke 7,2 liege das Land nun in Trümmern.

Soforthilfe steht im Vordergrund

Die das Projekt leitenden Lehrkräfte Thorsten Götz, Stefanie Kusche und Elisabeth Zöller appellierten dann an alle Schüler, sich im Sinne unseres Schulmottos für die Notleidenden in Nepal einzusetzen. Auch sie hatten eine großangelegte Präsentation vorbereitet, mit der sie die Schülerinnen und Schüler animierten, weiterführende Informationen zu sammeln und zu einem Endprodukt für die Präsentation aller Schülerprojekte am Donnerstag, den 25.06.2015, zusammenzufügen. Besonders intensiv beschäftigte die Kinder die Frage „Was genau ist ein Erdbeben und welche Folgen hat es?“. Präventionsmaßnahmen wurden diskutiert, und die Schüler kamen für sich zu dem Schluss, dass aktuell die Soforthilfe durch Spenden im Vordergrund stehen müsse, damit sich die Situation in Nepal wieder normalisieren könne.

Positive Rückmeldungen auf Spendenaktion

Im Laufe des weiteren Tages organisierten die Schüler eine entsprechende Aktion, bei der sie in der Stadt mit Spendendosen Geld sammelten und auf die Notwendigkeit der Soforthilfe aufmerksam machten. Die Rückmeldungen der Warendorfer Bürger fielen überwiegend positiv aus. Viele waren vor allem von dem tatkräftigen Einsatz der jungen Schüler angetan. Insgesamt kamen beachtliche EUR 701,73 zusammen, die über die Organisation der Kinderhilfe Nepal auf direktem Wege zu den Opfern gelangen soll. Bezahlt werden mit den Spendengeldern nicht nur grundlegende Dinge wie warmes Essen und genug Wasser für die Kinder, sondern sogar Lehrer und Schulsachen.

Nepal

Auch Sie können spenden!
Informationen zur Situation in Nepal und das Spendenkonto der Kinderhilfe finden Sie unter dem folgenden Link:

 

Weiterhin besteht der Spendenaufruf der „Aktion Deutschland Hilft“:

 

 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv