Home » Arbeitsgemeinschaften » Schüler als Lebensretter

Schüler als Lebensretter

[huge_it_gallery id=“1″]
Eine Aktion der DKMS

Bericht von Julia Siebecker

Am 11.02.2016 ließen sich sehr viele Schüler der Q2 und auch einige Lehrer als Stammzellenspender typisieren. Hierfür wurde ihnen ein Abstrich aus der Mundschleimhaut entnommen. Zehn Schüler der Schulsanitäter AG halfen ehrenamtlich mit und bekamen als Vorbereitung eine Einführung von Marcus Artmeier, einem Mitarbeiter der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Bei dieser aktuellen Aktion wurde speziell getestet, um einen Spender für das Mädchen Emma zu finden. Außerdem wurden alle Teilnehmer in der DKMS-Datenbank als potentielle Spender registriert in der Hoffnung, auch für andere Patienten eine passende, lebensrettende Spende zu finden.

Durch diese und weitere Aktionen der DKMS wird immer mehr Aufmerksamkeit auf die Kampagne „Mund auf gegen Blutkrebs“ gelenkt. Schüler, die keinen Grund darin sehen, sich typisieren zu lassen, werden durch Vorträge über die DKMS informiert und können sich nach einer mehrwöchigen Bedenkzeit für oder gegen die Typisierung entscheiden.

Die Schulsanitätern halfen beim Ausfüllen der Formulare und gaben konkrete Anleitungen für die Wangenabstriche. Die Gewebeprobe durch den Wangenabstrich ist notwendig, da mehrere Merkmale bei Spender und Spendenempfänger übereinstimmen müssen. Leider konnte sich nur ein Jahrgang typisieren lassen. Das liegt daran, dass man für die Typisierung mindestens 17 Jahre alt und für eine Spende 18 Jahre alt sein muss. Das MGW und die DKMS sind stolz auf die positive Resonanz an unserer Schule und möchten die Aktion auch in den nächsten Jahren wiederholen.

 

 

 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv