Home » Oberstufe » Der Duft des Mordes

Der Duft des Mordes

Das Mariengymnasium lädt ein zu zwei Aufführungen der Kriminalkomödie „Der Duft des Mordes“.

Bericht von Gerold Paul
 
Kriminalhauptkommissar Albert Decker ist ein Kommissar, wie er im Buche steht. Ihn fasziniert der „Duft des Mordes“, wie seine Untergebenen wissen, auch wenn die Tote in diesem Fall auf einer Damentoilette aufgefunden wird. Kommt es zum großen Verhör, ist Decker in seinem Element. Der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot ist darin sein Vorbild. So muss ein Verdächtiger nach dem anderen im Restaurant „Zur Wildeiche“ zum abschließenden Verhör in großer Runde antreten, welches der Kommissar mit der üblichen großen Geste eröffnet: „Ein Mord ist geschehen. Das Mordopfer, Ricarda Sehnder alias Maria Flach oder Corinna Martens, hat gestern Abend in diesem Restaurant mit Herrn Jörn Lebermann ein Blind-Date gehabt und zu diesem Anlass hier gespeist. Am nächsten Morgen wurde sie von der Putzfrau Anna tot auf der Toilette aufgefunden. Erstochen, wie sich herausstellte, mit dem Messer des Kochs, Moritz Kelle.“
 
Der Literaturkurs der Q1 unter der Leitung von Alena Wöstmann verspricht damit ein Kriminalstück im Stil Agatha Christies aufzuführen. Der Autor des Stücks, Karl Heinz Wyes, pensionierter Oberstudiendirektor am Porta Gymnasium in Porta Westfalica, befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit der Inszenierung von Schultheater und hat inzwischen auch selbst Stücke geschrieben. Sein Stück „Der Duft des Mordes“ kommt mit nur einem Schauplatz aus, den die Schüler des Mariengymnasiums im Sophiensaal der Stadt Warendorf stilvoll ausgestattet haben. Das Mariengymnasium lädt herzlich ein zu zwei Aufführungen, am Donnerstag, 22. Juni, und Freitag, 23. Juni, jeweils um 19.30 Uhr

Der Eintritt beträgt EUR 4,00 bzw. EUR 5,00 für Erwachsene im Vorverkauf und EUR 5,00 bzw. EUR 6,00 an der Abendkasse. Der Vorverkauf läuft! Karten gibt es in den großen Pausen in der Aula des MGW zu kaufen.
 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv