Herzlich willkommen!

Grußwort der Schulleiterin

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich freue mich, Sie und Euch hier auf der Homepage unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Als Gymnasium mit Übermittagsbetreuung und Nachmittagsangeboten bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Programm neben dem regulären Unterricht.
Als Europaschule fördern wir in besonderer Weise europaorientierte Kenntnisse und interkulturelle Kompetenzen.
Als G8-Gymnasium fordern und fördern wir unsere Schülerinnen und Schüler individuell nach ihren Stärken und Schwächen. So bieten wir Module in den Bereichen MINT, Bilingualität und Musik (Bläserklasse) an, aber auch Förderungen in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik.
Ich wünsche allen Besuchern der Homepage viele anregende Eindrücke von unserem vielfältigen Schulleben! Fragen beantworten wir Ihnen und Euch jederzeit gerne (Kontakt).

Mit freundlichen Grüßen

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin

Grußwort zum Schuljahr 2016/17

Begeisterung für Frankreich wecken

Das FranceMobil macht Station am Mariengymnasium

Bericht von Tabea Abraham und Mieke Schlieker

Ihren privaten Renault gegen das FranceMobil, ebenfalls einen Renault, eingetauscht hatte Aglaé Coutand, um damit mehrere Französischklassen des Mariengymnasiums zu besuchen. Die Französin aus den Pays de la Loire besucht als Lektorin für die französische Sprache im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerkes, des Institut français Deutschland sowie der Robert Bosch Stiftung Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen, um für die französische Sprache zu werben. Aglaé Coutand begrüßte die Schüler zunächst mit in Frankreich gängigen Begrüßungen. „Es war ein lockerer Einstieg in die Stunde“, sagte eine Schülerin. Weiter ging es mit einem Quiz über Frankreich und dessen Kultur. Dafür wurde der Kurs in drei Gruppen aufgeteilt, so dass die spannende Fragenrunde Wettbewerbscharakter bekam. Passend zu den Gruppennamen „croissants“, „baguettes“ und „crêpes“ wurden in diesem Spiel Klischees über Frankreich aufgedeckt. Essen alle Franzosen tatsächlich jeden Morgen ein Croissant zum Frühstück? Wird nirgendwo auf der Welt mehr Wein produziert als in Frankreich? Beide Fragen waren mit Nein zu beantworten. Im zweiten Teil des Spiels stellte Aglaé Coutand den Schülern eine musikalische Aufgabe. Die Gruppen mussten französische Lieder mit den dazugehörigen Textzeilen oder Bildern kombinieren. „Ich fand es gut, dass uns die französische Kultur unter anderem auch durch Musik näher gebracht wurde“, berichtete eine Schülerin. Am Schluss lobte Aglaé Coutand die Schülerinnen und Schüler, dass sie die gesamte Stunde, in der ausschließlich Französisch gesprochen wurde, verstanden hätten. Alles in allem wurde die Unterrichtsstunde ein voller Erfolg. Referendarin Vivian Pereira, die das FranceMobil an das Mariengymnasium geholt hatte, und ihre Kolleginnen bedankten sich bei Aglaé Coutand für diese besondere Erfahrung mit der französischen Sprache.

Praxissemester am MGW


Ausbildungsbeauftragte Ursel Bakker freut sich zusammen mit den Praktikanten über den gelungenen Start am MGW: Aljoscha Matzigkeit, Ursel Bakker, Mirka Berheide, Tobias Martin (von links).

Das Mariengymnasium begrüßt drei neue Praktikanten. Mirka Berheide studiert im Masterstudiengang Deutsch und Pädagogik. Tobias Martin studiert die Fächer Philosophie und Physik, Aljoscha Matzigkeit ist Student der Fächer Deutsch und Erdkunde, beide ebenfalls im Masterstudiengang. Das Praktikum dauert bis zu den Sommerferien und soll vertiefte Einsichten in den Lehrberuf vermitteln. Die Praktikanten werden nicht nur am Unterricht, sondern am gesamten Schulleben teilnehmen, u. a. an der Hochschule vorbereitete Studienprojekte durchführen. Das Mariengymnasium heißt alle drei „Neuzugänge“ herzlich willkommen.

 

(M)EIN BILD VOM MENSCHEN 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv